Aktuelle Informationen für unsere Kunden

P R E S S E M I T T E I L U N G

Warum Instandhaltung für Hauseigentümer wichtig ist

Immobilienbesitzer sollten diesem Thema hohe Priorität einräumen. Es geht dabei nicht nur darum, den Wohnwert zu erhalten. Länger anhaltende Abnutzung und Verschleiß können auch den Verkehrswert des Eigenheimes stark verringern. „Regelmäßige Inspektionen verlängern nicht nur die Freude an den eigenen vier Wänden, sondern lohnen sich auch finanziell“, erläutert Michael Conzen, Vorstandsmitglied des IVD West aus Düsseldorf.

 

Eine systematische Überprüfung der Keller- und Sockelbereiche, der Außenwände und Fassaden, des Dachs, der Türen, Fenster, Treppen und der Decken sowie der Fußböden sollten Eigentümer alle zwei bis drei Jahre durchführen. Spätestens alle zehn Jahre sollte zudem ein Fachmann herangezogen werden. Denn viele Schäden, die sich langfristig entwickeln, sind für den Laien nur schlecht oder gar nicht erkennbar.
Technische Anlagen wie Heizungssystem, Wärmepumpe, Solar- und Photovoltaikanlage sollten einmal im Jahr von Fachkräften inspiziert werden. Wird dies vernachlässigt, drohen Effizienzverluste oder sogar der Betriebsausfall. Denn je früher ein Schaden oder eine Schadensquelle erkannt wird, desto einfacher und günstiger ist die Beseitigung.

 

Abgesehen von regelmäßigen Inspektionen ist es für den Werterhalt der Immobilie unverzichtbar, eine Instandhaltungsrücklage zu bilden. Damit verfügen Hauseigentümer über schnell verfügbare Mittel, um Reparatur- und Instandhaltungskosten zu begleichen. „Da die Kosten ohnehin irgendwann anfallen, lohnt es sich, mit der Rücklagenbildung rechtzeitig zu beginnen“, betont Michael Conzen. Eigenheimbesitzer unterliegen bei der Bildung von Instandhaltungsrücklagen keinerlei gesetzlichen Vorschriften. Doch je älter die Immobilie ist, desto höher sollten die Rücklagen sein.

 

Hilfreich bei der Kalkulation kann die so genannte „Peterssche Formel“ sein. Diese geht von der Annahme aus, dass innerhalb von 80 Jahren für die Instandhaltung eines Wohngebäudes das 1,5fache der Herstellungskosten anfällt. Um die Formel anwenden zu können, müssen also die Herstellungskosten des Hauses bekannt sein. Angenommen, ein Beispielhaus mit 150 Quadratmeter Wohnfläche wurde im Jahr 2010 gebaut. Die durchschnittlichen Herstellungskosten betrugen laut Statistischem Bundesamt 1.359 Euro pro Quadratmeter. Dann ergibt sich eine jährliche Rückstellungssumme pro Quadratmeter von 1.359 x 1,5/80 = 25,48 Euro. Auf die gesamte Wohnfläche umgerechnet ergibt sich ein jährlicher Rückstellungsbetrag von 3.822,18 Euro.

„Im Zweifel sollten Eigentümer einen Sachverständigen zu Rate ziehen. Ausgehend von einer gründlichen Prüfung der Bausubstanz kann er eine begründete Schätzung über den erwartbaren Instandhaltungsbedarf abgeben“, rät Conzen abschließend.

 

Ansprechpartner:

Joerg Utecht

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon (0221) 95 14 97-14

E-Mail: utecht@ivd-west.net

 

 

Über den IVD West

Der Immobilienverband IVD West e.V. mit Sitz in Köln ist die regionale Untergliederung des IVD Bundesverbands, der größten Berufsorganisation und Interessenvertretung der Beratungs- und Dienstleistungsberufe in der Immobilienwirtschaft in Deutschland. Der IVD West vertritt ca. 1.600 Mitgliedsunternehmen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Zu den Mitgliedsunternehmen zählen Immobilienberater, Immobilienmakler, Bauträger, Immobilienverwalter, Finanzdienstleister und Bewertungs-Sachverständige und viele weitere Berufsgruppen der Immobilienwirtschaft. Die Aufnahme in den IVD erfolgt nach Abschluss einer umfassenden Sach- und Fachkundeprüfung und gegen Nachweis des Abschlusses einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung. Der vollständige Name des Verbandes lautet: „Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen Region West e.V.“. Der IVD ist 2004 hervorgegangen aus den Traditionsverbänden Verband Deutscher Makler (VDM) und Ring Deutscher Makler (RDM). Der IVD blickt somit auf eine langjährige Historie zurück. Der RDM hat sich 1924 gegründet.

Richtfest in Heiligenhaus am 22.05.2015 - ab Oktober 2015 verwalten wir diese 39 Service-Wohnungen

Dieser Bereich ist für unsere Bestandkunden ... und solche, die es werden
wollen.

 

Wichtige Informationen und die Kenntnis neuer Rechtsprechungen und Urteile
sind auch für Sie im Umgang mit Ihrer Immobilie wichtig.

 

 

 

Hier einige interessante Links:

 

www.wohnen-im-eigentum.de

Verbraucherschutz-Organisation speziell für Eigentümer von Eigentumswohnungen mit vielen informativen Tipps und Hinweisen rund um Recht+ Gesetz

 

http://mietspiegel.rechtanwalt.net/hes/mietspiegel-hessen.html

Link zu sämtlichen Mietspiegeln in Deutschland. Gerade für Vermieter bei der
Feststetzung der Miethöhe wichtig.

 

www.dena.de

Homepage der Deutschen Energie Agentur. Information und Tipps rund um
Energie, Verbrauch und Einsparmöglichkeiten.

 

www.hausverwaltung-aktuell.de

Aktuelle Infos und Rechtsprechungen aus dem Bereich des WEG.

 

www.vermieterrecht-vertraulich.de

Aktuelle Infos und Rechtsprechungen aus dem Bereich des Mietrechts.